_____________________________________________________

Mitgliederbrief III / 2017

Verehrte Mitglieder und Freunde der Traditionsgemeinschaft,

 

ich hoffe, Dass Sie dieser Brief bei bester Gesundheit erreicht.

 

Wer hätte das gedacht, unsere Vereinigung kann in diesem Jahr auf 25 Jahre ihres Bestehens zurückblicken.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie es zur Gründung der Traditionsgemeinschaft kam.

Wir wurden im Jahr 1991 von unserem damaligen Kommandeur, Herrn Oberstleutnant Krüger, informiert, dass unser Bataillon im Rahmen der anstehenden Strukturveränderungen in der Bundeswehr und der damit verbundenen Verkleinerung der Streitkräfte im Jahr 1993 aufgelöst wird.

Nachdem wir den Schock über diese Nachricht verarbeitet hatten und uns die Fragen nach dem -wieso, warum und ausgerechnet wir- nicht mehr beschäftigten, begann ein kleiner Kreis Soldaten Überlegungen zu treffen, wie man künftig die Erinnerungen an unser Bataillon bewahren könne.

Im Februar 1992 trafen sich 27 Teilnehmer aus allen Dienstgradgruppen des Bataillons, um den Grundstock zur Gründung der Traditionsgemeinschaft zu legen.

Nach Schaffung aller Voraussetzungen und nach Eintrag in das Vereinsregister, konnte die Traditionsgemeinschaft am 21. Juli 1992 die Arbeit aufnehmen.

Unsere Vereinigung hat in den zurückliegenden 25 Jahren die satzungsgemäßen Forderungen erfüllen können.

Die im § 2 der Satzung gestellten Aufgaben und Zielsetzungen wurden von uns in vollem Umfang erfüllt.

Mit Genugtuung stellen wir fest, dass wir noch immer einen Mitgliederbestand von 100 Personen haben.

Unsere Verbundenheit mit der Bundeswehr - getragen durch eine lebendige Patenschaft mit der 2. Batterie des Artillerielehrbataillons 325 - erfüllt uns ebenfalls mit Stolz. Das Ohr an der Truppe zu haben - wie schön!

Viele Veranstaltungen an denen wir teilnehmen durften und noch dürfen - ob bei unserer Patenbatterie oder im Artillerielehrbataillon 325 - zeugen von einer gefestigten Freundschaft mit den Soldaten.

Aber auch unser Veranstaltungsangebot kann sich sehen lassen. So sind der Tag in der Heide, der Hamburg-Tag und die jährlich stattfindenden Reisen zu Himmelfahrt sehr beliebt und erfreuen sich einer großen Teilnehmerschar.

Informationsveranstaltungen, die im Rahmen unserer Jahreshauptversammlungen stattfanden oder als zusätzliches Angebot in unserer Jahresplanung aufgenommen wurden, rundeten den Veranstaltungsrahmen ab. Hier gilt es, den Referenten nochmals zu danken. Kommandeure L 325 und Batteriechefs 2./- haben uns mit  Ihren Vorträgen über die Situation in der Bundeswehr und dabei besonders im Lehrbataillon und in ihrer Batterie auf dem Laufenden gehalten.

Unser Mitglied und letzter Kommandeur der 75er, Oberst a. D. Karl Bernhard Müller, konnte mit Vorträgen vor den Offizieren des Lehrbataillons und vielen Mitgliedern aus unserer Gemeinschaft zu besonders brisanten Themen aus der Weltgeschichte umfassend informieren.

Leider haben wir in den zurückliegenden 25 Jahren unserer Vereinsgeschichte auch von vielen Kameraden Abschied nehmen müssen. Unsere Gedanken weilen bei Ihnen, wenn wir uns am Volkstrauertag an unserer - auf dem Gemeindefriedhof  Neu Wulmstorf angelegten - Gedenkstätte zusammenfinden. In unserer Homepage führen wir eine Rubrik, die sich mit unseren Verstorbenen befasst und in der wir die Erinnerung an sie aufrecht erhalten.

Wir danken an dieser Stelle unserem Mitglied Ulrich Rüber der für die Gedenkstätte sorgt und sie pflegt.

Nach dem Tod von Mitgliedern und ehemaligen Bataillonsangehörigen haben wir versucht, in der Phase der Trauer die Hinterbliebenen mit Rat und Tat zu unterstützen.

Mich hat es immer sehr traurig gemacht, wenn ich vom Tod eines ehemaligen Soldaten aus unserem Bataillon erfuhr und ich Ihnen die traurige Nachricht zukommen lassen musste.  

Unser Dank gilt all Jenen die uns unterstützt haben, die sich bei uns mit eingebracht haben und die immer an unsere Vereinigung geglaubt haben.

Wir wollen unseren Verein auch in den nächsten Jahren lebendig lenken und führen. 

In diesem Jahr stehen während der Mitgliederversammlung im Oktober wieder Wahlen zum Vorstand an.

Bis auf unseren zweiten stellvertretenden Vorsitzenden haben alle Vorstandsmitglieder erklärt, dass sie sich auch in den nächsten 2 Jahren an der Vorstandsarbeit beteiligen wollen.

Unser zweiter stellvertretender Vorsitzender, Michael Ripke, wird leider aus dem Vorstand ausscheiden. Er will uns jedoch auch weiterhin unterstützen (Stichwort "Tag in der Heide" ). Er kann aber aus persönlichen Gründen die Arbeit im Vorstand nicht mehr in vollem Umfang erfüllen.

Unser Dank gilt ihm für seine in der Vereinigung geleistete Arbeit. Wir erinnern uns mit Freude an die Veranstaltungen in seiner Batterie, an denen wir als Patenschaft teilnehmen durften und natürlich an die von ihm geplanten und durchgeführten Heidetage.

Ich möchte es jetzt bei diesem kleinen Rückblick belassen und will an dieser Stelle nochmals auf unser Veranstaltungsrestprogramm im Jahr 2017 hinweisen. Ich verbinde diesen Ausblick mit der Bitte an den Veranstaltungen zahlreich teilzunehmen. Hier nun das Angebot:

 

Veranstaltung unserer Patenbatterie (Sommerfest) am Samstag, 26.08.2017 mit Geräteschau in Lüneburg

Die Einladung dazu finden Sie im Register unter Veranstaltungen. Melden Sie sich bitte bis Freitag, 11.08.2017 bei mir an.

 

 Jahreshauptversammlung 2017 (mit Wahlen zum Vorstand) am Samstag, 14.10.2017

Die Einladung ist angeheftet. Unsere Vereinigung wird in diesem Jahr 25 Jahre alt. Das muss gefeiert werden!

Bitte die Anmeldefrist beachten.

 

Weinprobe mit Winzer Karl-Heinz Eckes, Weingut Philippshof am Samstag, 11.11.2017 ab 18:00 Uhr

Die Weinprobe findet wie gewohnt im Bistro "PROVITAS" in Neu Wulmstorf statt.

Bitte melden Sie sich bei mir an!

 

Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag am Sonntag, 19.11.2017 mit Kranzniederlegung

Die Gedenkstunde findet wie gewohnt ab 11:00 Uhr auf dem Gemeindefriedhof statt. Anmeldung nicht erforderlich

 

Vorweihnachtliches Konzert mit dem Stadtorchester Lüneburg am 06.12.2017

Unsere Patenbatterie lädt uns zu diesem Orchesterabend in die Theodor-Körner-Kaserne ein. Näheres erfahren Sie im nächsten Mitgliederbrief. Hier ist eine Anmeldung erforderlich.

 

Sind Sie interessiert?

Zögern Sie nicht zu lange. Melden Sie sich bitte bei mir an.

 

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Organisatoren und Durchführenden der Veranstaltungen für ihren Einsatz bedanken. Besonderer Dank gilt auch den Soldaten unserer Patenbatterie.

 

Im Namen des Vorstandes übermittle ich Ihnen und Ihren Familien herzliche Grüße.

Bleiben Sie gesund, Ihr

 

Werner Soltysiak