Jahreshauptversammlungen

 

 Protokoll der Jahreshauptversammlung 2018 

 

 Beginn der Jahreshauptversammlung (JHV) am 06.10.2018 um 17.15 Uhr

 

Teilnehmer:                             gem. Teilnehmerliste

Versammlungsleiter:                1. Vorsitzender

 

TOP 1                  Eröffnung der Versammlung  Begrüßung usw. :

Der 1. Vorsitzende der Vereinigung eröffnete am 06.10.18 um 17:15 Uhr die Jahreshauptversammlung 2018. Er begrüßte 23 stimmberechtigte Mitglieder der Traditionsgemeinschaft der 75er Artillerie e.V. unter denen noch 4 Gründungsmitglieder waren und deren Gäste. Ganz besonders begrüßte er den Kommandeur des Artillerielehrbataillon 325, der zur JHV eingeladen war und vor der Versammlung einen Vortrag zum ausstehenden Auftrag der NATO für sein Bataillon halten wollte.

 

Der 1. Vorsitzende übermittelte Grußbotschaften von Mitgliedern der Traditionsgemeinschaft, die aus dienstlichen, gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht an der JHV teilnehmen konnten.

Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende stellte fest, dass die Einladung zur JHV 2018 zeitgerecht per Briefpost oder als e Mail an alle Mitglieder versandt wurde. Weiterhin stellte er fest, dass die Mitgliederversammlung gemäß § 8 der Satzung beschlussfähig ist.

Anträge auf Änderung der Satzung und auf Erweiterung der Tagesordnung waren nicht eingegangen.

Im Jahr 2018 sind gem. Satzung keine Neuwahlen zum Vorstand erforderlich.

 

Verlesen des Protokolls 2017

Das Protokoll der JHV 2017 war allen Mitgliedern bereits mit dem Mitgliederbrief IV/17 zugestellt worden und daher bekannt. Es wurde abgestimmt, ob das Protokoll dennoch verlesen werden soll.

Ergebnis: Die Mitglieder stimmten einstimmig gegen die Verlesung des Protokolls.

 

Bericht des Vorstandes

Mitgliederbestand:

Die Vereinigung hat aktuell einen Mitgliederbestand von 101 Personen.

 

Drei Mitglieder sind verstorben. Der Vorstand hat an den Trauerfeiern für zwei der verstorbenen Mitglieder teilgenommen. Für das dritte verstorbene Mitglied war eine Teilnahme an der Trauerfeier nicht möglich, da der Vorstand erst sehr spät die Todesnachricht erfahren hat.

Der Vorsitzende bat die Versammlungsteilnehmer um eine Minute des Gedenkens für alle Verstorbenen aus der Gemeinschaft und des Bataillons.

 

Vorstandsarbeit:

Der Vorstand hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 10 Vorstandssitzungen (9 ordentliche,

1 außerordentliche) durchgeführt. Im Geschäftsjahr wurden 4 Mitgliederbriefe verfasst und per Post oder als e Mail verschickt.

 

Der Vorsitzende erinnerte an die seit Mai 2018 geltende Datenschutzverordnung. Er bat um die Rückgabe von noch nicht ausgefüllten Datenschutzerklärungen.

 

Veranstaltungen im zurückliegenden Geschäftsjahr:

Das Totengedenken am Volkstrauertag 2017 fand auf dem Friedhof Neu Wulmstorf mit militärischer Begleitung durch die 2.L/325 statt. Die Soldaten gaben der Gedenkveranstaltung einen würdigen Rahmen. Die Soldaten und der Vorstand legten an den jeweiligen Gedenkstätten Kränze nieder.

An den Gedenksteinen standen Soldaten der Patenbatterie Ehrenwache.

 

Am 07.12.2017 nahmen wir auf Einladung unserer Patenbatterie an der Generalprobe zu einem vorweihnachtlichem Konzert des Stadtorchester Lüneburg in der Theodor-Körner-Kaserne in Lüneburg teil.

 

Im März 2018 trafen sich die Mitglieder im Vorstand mit dem Kommandeur ArtBtl 325, mit dem Chef und dem Batteriefeldwebel der 2.Batterie zu einem Arbeitsgespräch. In diesem Gespräch wurde seitens der Bataillons- und Batterieführung die Unterstützung für unsere Gemeinschaft zugesagt.

 

An dieser Gesprächsrunde nahm der scheidende Chef der 2. Batterie teil. Er hat Ende März 2018 die Führung der 2. Batterie an seinen Nachfolger übergeben. In dieser Runde haben wir dem scheidenden Chef für die Zusammenarbeit während seiner Dienstzeit gedankt.

Der Vorstand nahm an der Übergabe der 2. Batterie teil.

 

Unsere Gemeinschaft hält eine Mitgliedschaft mit der Gesellschaft für Artilleriekunde in Idar Oberstein. Im April des Jahres fand die Jahreshauptversammlung der Gesellschaft in Idar-Oberstein statt. 4 Personen aus unserem Vorstand nahmen an der JHV teil.  

 

Unsere Jahresreise führte uns im Mai durch Mecklenburg Vorpommern. Die Reise nahm einen erfolgreichen Verlauf und fand bei bestem Wetter statt.

Nach Ende dieser Reise teilte uns einer unserer Fahrer mit, dass er für weitere Reisen nicht mehr zur Verfügung steht. Wir haben ihm für seinen Entschluss unser Verständnis ausgedrückt und ihm für 17 Jahre seiner Fahrtätigkeit und die Mitarbeit in den Vorbereitungen unserer Jahresreisen gedankt. Natürlich schockierte die Mitteilung, aber dank der Hilfe unseres zweiten Fahrers, der auch Mitglied in unserer Vereinigung ist, konnten wir schnell einen neuen Fahrer finden. Der neue Fahrer ist ein ehemaliger Zeitsoldat. Er kennt die militärischen Gepflogenheiten. Der Vorsitzende begrüßte den neuen Fahrer herzlich und gab seiner Freude über die zukünftige Zusammenarbeit Ausdruck.     

Der Bitte der Versammlungsteilnehmer nach einer Reise im Jahr 2019 wurde entsprochen. Näheres wurde vom Vorsitzenden unter "Planungen" erläutert.

 

Das Vorhaben „Hamburg-Tag“ wurde am So.10.06.2018 umgesetzt. 25 Teilnehmer konnten zu einer "Urigen Brauhaustour"  begrüßt werden. Ein Besuch im  Auswanderermuseum "Ballinstadt", im Gewürzmuseum "Spicy" und ein Rundgang durch die Speicherstadt unter Führung des "Pfeffersacks Jakob Lange" mit Abschluss im "Gröninger-Brauhaus" standen für das anspruchsvolle Programm. Dieser "Hamburg-Tag" wurde ein Erfolg. Die Vorbereitung dieses Tages lag in den Händen des Schriftführers, dem der Vorsitzende dafür dankte.

 

Am Samstag,12. August fand der "Heide-Tag" statt. Zu dieser Veranstaltung haben wir 20 Teilnehmer begrüßt. Dank eines interessanten Programmes, das vom 1. stv. Vorsitzenden vorbereitet worden war, wurde dieser Tag für die Teilnehmer zu einem besonderen Erlebnis. Eine Führung durch den Eulengarten in Amelinghausen stand am Anfang dieses Tages.

Ein gemeinsames Kaffetrinken und eine Kutschfahrt durch die Heide und um den Lopauer See standen am Nachmittag auf dem Programm. Den Höhepunkt bildete das gemeinsame Essen im Unteroffizierheim der Hindenburg-Kaserne in Munster. Ein Raunen ging durch den Saal als der Original Idar-Obersteiner Spießbraten serviert wurde. Der Vorsitzende dankte dem 1. stv. Vors. für die Vorbereitung und Durchführung dieses Erlebnistages und für die Zubereitung des Spießbratens.    

 

Am 28. August konnten wir unsere Patenbatterie auf dem Truppenübungsplatz Bergen  besuchen. Das Artillerielehrbataillon befand sich dort zusammen mit norwegischen und belgischen Militärs in einer Übung, die als Vorbereitung auf die große Natoübung im November in Norwegen stattfand.

Unsere Gruppe hatte die Gelegenheit den Soldaten der 2. Batterie in ihrem Aufgabenbereich über die Schulter zu schauen. Ein Besuch in der Feuerstellung der PzH 2000 und des Raketenwerfers MARS mit scharfem Schuss und dem Start einer Aufklärungsdrohne, verbunden mit dem Besuch in der Auswertungsteileinheit für die Luftbilder, waren im Programmablauf festgelegt und wurden mit unserem Gästeführer, dem S3 Feldwebel des Bataillons abgearbeitet. Der Vorsitzende dankte der Bataillons- und Batterieführung für diesen interessanten Tag. Ein besonderer Dank wurde vom Vorsitzenden auch an den Batteriefeldwebel der 2. Batterie gerichtet. Der Spieß hat während dieses Besuches für das leibliche Wohl der Besuchergruppe gesorgt.        

 

Am 15. September waren wir von unserer Patenbatterie zum Sommerfest geladen. Bei gutem Wetter kamen wir mit 12 Personen in der Theodor-Körner-Kaserne in Lüneburg zusammen.

Ein abwechslungsreiches Programm mit Schießen im Schießsimulator, einer Waffen- und Geräteschau, mit Rundfahrten durch das Kasernengelände und einer umfangreichen Kinderbetreuung (Hüpfburg u.v.m.), sowie Kaffee und Kuchen am Nachmittag und Spießbraten am Abend rundeten diesen Tag ab. Der Vorsitzende sprach den Verantwortlichen der Patenbatterie für die Gestaltung dieses Tages seinen Dank aus. Ein besonderes Dankeschön richtete er an den Batteriefeldwebel.

 

Weitere Planungen für 2018.

Eine Weinprobe mit dem Winzer vom Weingut Phillippshof aus Sommerloch/Nahe findet am Samstag, 10.11.2018 ab 19.00 Uhr im PROVITAS in Neu Wulmstorf, Marktplatz 24 statt. Eine Anmeldung wird erbeten.

 

Am Volkstrauertag, 18.11.2019 findet auf dem Gemeindefriedhof Neu Wulmstorf  die Gedenk- veranstaltung statt. Im Rahmen dieser Feierlichkeit wollen auch wir unseren, während ihrer Dienstzeit verstorbenen Kameraden, sowie den verstorbenen Mitgliedern aus unserer Gemeischaft gedenken. Vom Artillerielehrbataillon 325 wurde eine kleine militärische Begleitung durch Soldaten der 2.L/ 325 zugesagt. In diesem Jahr kann das Bataillon keine große Abordnung stellen, da die Soldaten durch die Übung der Nato in Norwegen gebunden sind.

 

Planungen für 2019

Im Jahr 2019 findet wieder unsere Reise statt. Vom 30.05.2019 bis zum 02.06.2019 besuchen wir Brandenburg. Wir werden im Seehotel Brandenburg untergebracht sein.

Hotel und Bus sind bereits gebucht. Das Programm ist in Vorbereitung. Weitere Einzelheiten zu dieser Reise teilen wir in unseren kommenden Mitgliederbriefen mit. Ich bitte alle, an der Fahrt interessierten Personen, sich diesen Termin zu notieren und nach Ausschreibung der Reise um eine schnelle Anmeldung. Die Anzahl der Zimmer sind in ihrer Belegungsart DZ o. EZ beim Hotel vorbestellt. Es besteht daher kaum die Möglichkeit, diese Zimmerbestellung zu ändern. An der Reise können 52 Personen teilnehmen.

 

Wir werden auch im nächsten Jahr einen "Hamburg – Tag" anbieten. Unser Schriftführer ist wie gewohnt mit der Planung betraut. Termin voraussichtlich im Juni. Das Programm wird zurzeit erarbeitet.

 

Natürlich gibt es auch 2019 einen "Tag in der Heide". Wie schon erwähnt wird unser 1. stv Vors. diesen Tag planen und durchführen. Wir freuen uns darauf. Der Tag wird im August stattfinden.

 

Aus dem Kreise der Teilnehmer wurde um eine Möglichkeit zur Anfahrt mit einem Bus gebeten. Der Vorstand wird diese Möglichkeit prüfen.

 

Wir werden auch 2019 bei unserer Patenbatterie ein vorweihnachtliches Konzert mit dem Stadtorchester Lüneburg besuchen können.

 

Allgemeines:

Besuchen Sie bitte unsere Homepage "www.pzartbtl75.org".

 

Ich danke meinen Mitstreitern im Vorstand für die im zurückliegenden Geschäftsjahr geleistete Arbeit.

Ich hoffe, dass ich alle Versammlungsteilnehmer umfangreich und ausführlich informieren konnte.

Haben Sie zu diesem Bericht Fragen oder Ergänzungen?

Für das Geschäftsjahr 2019 erhoffe ich mir eine zielgerichtete und produktive Vereinsarbeit.

 

Der Vorsitzende beendete seinen Jahresbericht.

 

TOP 2          Bericht des Schatzmeisters:

Der Schatzmeister, erläuterte die Ausgaben und Einnahmen der Vereinigung. Er gab den aktuellen Kassenbestand bekannt.

Ein schriftlicher Abschlussbericht zum Vereinskonto – am 26.09.2017 durch die Kassenprüfer geprüft - lag dem Vereinsvorstand vor.

 

TOP 3          Bericht der Kassenprüfer:

 

Auf Befragung zum Ergebnis der Kassenprüfung gab ein Kassenprüfer bekannt, dass es bei der Prüfung der Vereinskasse keine Beanstandungen gab. Er lobte die hervorragende Führung der Vereinskasse.

 

TOP 4          Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes

Der Antrag zur Entlastung des Vorstandes wurde vom Kassenprüfer gestellt.

Der Entlastung des Vorstandes wurde mehrheitlich zugestimmt.

 

TOP 5 - TOP 7

Entfallen, da keine Wahlen notwendig.

 

 

TOP 8         Beschlussfassung über Jahresmitgliedsbeitrag für 2019:

 Keine Beschlussfassung

 

 

 

TOP 9         Beschlussfassung über Ausgaben:

 Keine Beschlussfassung

 

 

TOP 10        Verschiedenes:

Zwei Mitglieder haben seit geraumer Zeit keine Beiträge gezahlt. Sie sind nicht ermittelbar. Daher kann auch auf dem Postweg oder digital keine Verbindung zu ihnen aufgenommen werden.

Der Vorstand stellt den Antrag diese Personen aus der Mitgliedschaft zu entlassen.

Abstimmung: Für die Entlassung stimmten: 22 Mitglieder. Es gab eine Enthaltung. 

 

Es gab keine weiteren Fragen oder Beiträge.

 

Der Vorsitzende wies darauf hin, dass das Abendessen zu Lasten der Vereinskasse geht.

 

Der Verein bekam von einem Mitglied für seine Militaria-Sammlung ein Pulverthermometer, einen Kartenwinkelmesser, Kunststoff und einen Auswertesatz, ABC geschenkt.

Diese Exponate werden im Artilleriezimmer in der UHG der Hindenburg-Kaserne ausgestellt.

 

Der Vorsitzende beendete um 18:20 Uhr die Jahreshauptversammlung 2018.

 

                                                                       

  gez Schriftführer     gez.Vorsitzender

Protokoll der Jahreshauptversammlung 2019

Beginn der Jahreshauptversammlung (JHV) am 26.10.2019 um 17.15 Uhr

Teilnehmer:                             gem. Teilnehmerliste

 

Versammlungsleiter:                Vorsitzender

 

TOP 1                   Begrüßung:

Der Vorsitzende der Vereinigung, Werner Soltysiak, eröffnete am 26.10.17 um 17:15 Uhr die Jahreshauptversammlung 2019. Er begrüßte 49 teilnehmende Personen, davon 34 stimmberechtigte Mitglieder und 15 Gäste.

Besonders begrüßte er Herrn Oberstleutnant a.D. Peter Piwonski, der aus der Steiermark (Östereich) angereist war.

Herr Oberstleutnant Alfred Grethe war in seiner Eigenschaft als Kommandeur des Artillerielehrbataillon 325 anwesend. Ihn begrüßte der Vorsitzende ebenfalls besonders. Er bedankte sich dabei auch für dessen Zusage zu einem Vortrag in dem er zur Auftragslage und zur allgemeinen Situation in seinem Bataillon vortragen wird.

Der Vorsitzende begrüßte den Batteriefeldwebel der 2. Batterie des Lehrbataillons, Herrn Oberstabsfeldwebel Andre Franck, der die Patenbatterie bei der Jahreshauptversammlung vertrat.    

Der Vorsitzende übermittelte Grußbotschaften von Mitgliedern der Traditionsgemeinschaft, die aus dienstlichen, gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht an der JHV teilnehmen konnten.

 

Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende stellte fest, dass die Einladung zur JHV 2019 fristgerecht per Briefpost oder als e-Mail an alle Mitglieder versandt worden war. Weiterhin stellte er fest, dass die Mitgliederversammlung gemäß § 8 der Satzung beschlussfähig war.

Anträge auf Änderung der Satzung und auf Erweiterung der Tagesordnung waren nicht eingegangen.

Im Jahr 2019 waren gem. Satzung §11 Neuwahlen des Vorstandes erforderlich.

 

Verlesen des Protokolls 2018

Das Protokoll der JHV 2018 war allen Mitgliedern bereits mit dem Mitgliederbrief IV/18 zugestellt worden und daher bekannt. Es wurde abgestimmt, ob das Protokoll dennoch verlesen werden sollte.

Ergebnis: Die Mitglieder stimmten mehrheitlich gegen eine Verlesung des Protokolls.

 

Bericht des Vorstandes

Der Vorsitzende führte im Einzelnen aus:

 

Zum Mitgliederbestand

Die Vereinigung hat aktuell einen Mitgliederbestand von 98 Personen.

Heute ist Frau Gudrun Engwert der Gemeinschaft beigetreten. Ihr gilt ein besonderer Willkommensgruß.

Im März des Jahres ist unser Mitglied Heinz Ewert verstorben. Der Vorstand konnte ihn leider auf seinem letzten Weg nicht begleiten, da er von seinem Tod zu spät erfuhr. Ich habe ihn noch im letzten Jahr in einem Pflegeheim in Hollenstedt besuchen können.

Heinz wird uns in besonderer Erinnerung bleiben, da er uns bei der Einrichtung unseres

Traditionsraumes in der Hindenburg-Kaserne in Munster im Jahr 2007 aktiv geholfen hat. 

 

Der Vorsitzende bat die Versammlungsteilnehmer um eine Minute des Gedenkens für alle Verstorbenen aus der Gemeinschaft.

 

Zur Vorstandsarbeit

Der Vorstand hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 9 Vorstandssitzungen durchgeführt.

4 Mitgliederbriefe wurden verfasst und per Post oder als e Mail an die Mitglieder verschickt.

 

Zu den Veranstaltungen im zurückliegenden Geschäftsjahr

Im Dezember 2018 konnten wir auf Einladung unserer Patenbatterie an einer Generalprobe zu einem vorweihnachtlichem Konzert des Stadtorchester Lüneburg teilnehmen.

 

Das Totengedenken am Volkstrauertag 2018 fand auf dem Friedhof Neu Wulmstorf mit militärischer Begleitung durch die 2.L/325 statt. Die Soldaten gaben der Gedenkveranstaltung einen würdigen Rahmen. Es wurden Kränze niedergelegt. An beiden Gedenkstätten standen Soldaten unserer Patenbatterie Ehrenwache. Der Vorsitzende dankte dem Kommandeur des Lehrbataillons für die Genehmigung dieser Gedenkveranstaltung und der Batterieführung der 2. Batterie für die Abstellung der Soldaten.  

 

Im März 2019 trafen sich Mitglieder des Vorstandes mit dem Kommandeur des Lehrbataillons sowie dem Batteriechef und dem Batteriefeldwebel der 2.Batterie zu einem Arbeitsgespräch in Munster.

In diesem Gespräch wurde seitens Bataillons- und Batterieführung die Unterstützung für unsere Gemeinschaft zugesagt.

 

Im März 2019 befand sich das Artillerielehrbataillon 325 auf dem Übungsplatz Munster Süd. Wir wurden von unserer Patenbatterie zu einem Besuch eingeladen. Der Besuch fand am 14.03. statt. Mit einer kleinen Gruppe wurden wir unter Begleitung durch unseren 1. stv. Vorsitzenden durch das Bataillon mit seiner Operationszentrale (OPZ), den Feuerstellungen (Rakete, PzH) und den Aufklärungsteileinheiten Wetter/Drohne/Schallmess geführt. Ein Truppenverbandsplatz und ein TEP konnten von uns ebenfalls in Augenschein genommen werden. Für diesen Tag danken wir herzlich. 

 

Unsere Jahresreise 2019 führte uns im Mai des Jahres nach Brandenburg und Potsdam.

Die Reise verlief erfolgreich. 47 Personen nahmen an dieser Reise teil.

 

Unser „Hamburg-Tag“ fand am So.23.06.2019 statt. Programmpunkte waren: Ein Besuch im Mahnmal Nikolai-Kirche, eine geführte Bustour durch Hamburg und ein gemeinsames Essen in einem portugiesischem Restaurant im Portugiesenviertel. 26 Personen nahmen an dieser Veranstaltung teil.

Dieser "Hamburg-Tag" wurde ein voller Erfolg. Die Vorbereitung dieses Tages lag in den Händen unseres Schriftführers Heiko Welz. Der Vorsitzenden dankte ihm dafür.

 

Am Sonntag,11. August stand der "Heide - Tag 2019" auf der Veranstaltungsliste. 30 Teilnehmer konnten begrüßt werden. Dank eines interessanten Programmes, das vom 1. stv. Vorsitzenden, Jörg Bauermeister vorbereitet worden war, wurde dieser Tag für die Teilnehmer zu einem besonderen Erlebnis. Eine Führung durch das Luftbrückenmuseum in Faßberg, eine Kutschfahrt durch die blühende Heide und ein ausgezeichnetes Spießbratenessen im Unteroffizierheim der Hindenburg-Kaserne in Munster bildeten das Tagesprogramm. Der Vorsitzende sprach Jörg Bauermeister für diesen gelungenen Tag seinen Dank aus.

 

Für Samstag, 31. August waren wir von unserer Patenbatterie zur Teilnahme am Batterie- Sommerfest eingeladen worden. Bei gutem Wetter fanden sich aus unserer Gemeinschaft 22 Personen auf dem Schießstand in Wendisch-Evern / Lüneburg ein.

Ein abwechslungsreiches Programm mit Schießen mit dem G 36, mit einer Waffen- und Geräteschau und mit Rundfahrten mit Militärfahrzeugen durch das Standortübungsgelände sowie einer umfangreichen Kinderbetreuung (Hüpfburg u.v.m.) bildeten das Programm. Für das leibliche Wohl wurde eine deftige Erbsensuppe aus der Gulaschkanone sowie ein opulentes Kaffee und Kuchenbuffet angeboten. Für diesen schönen Tag danken wir allen Verantwortlichen unserer Patenbatterie.

 

Zu Freitag, 27. September bekamen wir kurzfristig eine Einladung für 20 Personen, um an einem Familientag des Panzergrenadierbataillon 33 auf dem NATO-Schießplatz Bergen teilzunehmen. Das genannte Bataillon war dort im Rahmen der Informationslehrübung 2019 eingesetzt. Dank der Bataillonsführung 325 wurden für uns die 20 Plätze freigestellt. Die Übung zeigte uns ein Gefechtsschießen verbundener Waffen und eine statische Waffenschau. Bei Erbsensuppe und Getränken endete dieser sehr informative Tag. Leider konnte ich nur 11 Personen erreichen, die dann teilnahmen. 

 

Nun noch ausstehende Planungen für 2019.

Am Samstag, 16.11.2019 wird ab 19.00 Uhr in der Seniorenbegegnungsstätte PROVITAS in Neu Wulmstorf, Marktplatz 24 eine Weinprobe mit dem Winzer Karl-Heinz Eckes aus Sommerloch/Nahe stattfinden. Um Anmeldung wird gebeten.

 

Am 17.11.2019 findet ab 11:30 Uhr auf dem Gemeindefriedhof Neu Wulmstorf die große Gedenkveranstaltung zum Volkstrauertag statt. Eine militärische Begleitung durch Soldaten der 2.L/ 325 aus Lüneburg wurde zugesagt.

 

Unsere Patenbatterie lädt uns am Mittwoch, 27.11.2019 um 18:00 zur Teilnahme am Adventskonzert des Stadtorchesters Lüneburg Uhr in die Übungsräume in der Theodor-Körner nach Lüneburg ein.

 

Hier die Planungen für 2020

Im Jahr 2020 findet unsere Jahresreise vom 21.05. bis 24.05. statt. Unser Ziel wird Leipzig sein. Hotel und Bus sind bereits gebucht. Das Programm ist in Vorbereitung. Weitere Einzelheiten zu dieser Reise teilen wir in unseren nächsten Mitgliederbriefen mit. Ich bitte alle an der Fahrt interessierten Personen um eine schnelle Anmeldung wenn wir den Anmeldetermin genannt haben.

An der Reise können 52 Personen teilnehmen.

 

Wir werden auch im nächsten Jahr einen "Hamburg – Tag" anbieten. Heiko Welz ist wie gewohnt mit der Planung betraut. Als Termin wurde Sonntag, 21.Juni 2020 festgelegt. Das Programm wird zurzeit erarbeitet.

 

Natürlich gibt es auch in 2020 einen "Tag in der Heide". Jörg Bauermeister wird diesen Tag planen und durchführen. Wir freuen uns darauf. Der Tag ist bereits auf den 11. August festgelegt worden.

 

Wir werden auch im Dezember 2020 bei unserer Patenbatterie ein vorweihnachtliches Konzert mit dem Stadtorchester Lüneburg anhören können.

 

Allgemeines:

Wenn Sie die Möglichkeit haben das Internet zu nutzen, dann sollten Sie von Zeit zu Zeit unsere Homepage (www.pzartbtl75.org) aufsuchen. Wir arbeiten ständig an den Seiten der Homepage. Interessant sollte für Sie das Gästebuch sein. Viel Ehemalige tragen sich dort ein.

 

Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt hatte, wollte ich in diesem Jahr nicht für das Amt des Vorsitzenden kandidieren. Leider konnte bis zum heutigen Tag kein Bewerber für dieses Amt gefunden werden. Damit unser Verein nicht aufgelöst werden muss, werde ich mich noch einmal für ein Amtsperiode zur Verfügung stellen.

 

Ich erkläre jedoch, dass es meine letzte Amtsperiode sein wird. In zwei Jahren stehe ich nicht mehr zur Verfügung. Bis dahin muss ein neuer Vorsitzender gefunden sein. Ich bitte um Verständnis. 

 

Ich danke meinen Mitstreitern im Vorstand für die im zurückliegenden Geschäftsjahr geleistete Arbeit.

Ich hoffe, dass ich Sie umfangreich und ausführlich informieren konnte.

Haben Sie zu diesem Bericht Fragen oder Ergänzungen?

Für das Geschäftsjahr 2020 erhoffe ich mir eine zielgerichtete und produktive Vorstands- und Vereinsarbeit.

Der Vorsitzende beendete seinen Jahresbericht.

 

                    

TOP 2                    Bericht des Schatzmeisters:

Der Schatzmeister, Wilfried Drews, erläuterte die Ausgaben und Einnahmen der Vereinigung. Er gab den aktuellen Kassenbestand bekannt.

Ein schriftlicher Abschlussbericht zum Vereinskonto – am 23.09.2019 durch die Kassenprüfer geprüft - lag dem Vereinsvorstand vor.

 

TOP 3                    Bericht der Kassenprüfer:

Auf Befragung zum Ergebnis der Kassenprüfung gab der Kassenprüfer, Herr Sigurd Tormählen bekannt, dass es bei der Prüfung der Vereinskasse keine Beanstandungen gab. Er erwähnte besonders die gute Führung der Unterlagen zur Vereinskasse.

 

 

TOP 4          Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes

Der Antrag zur Entlastung des Vorstandes wurde vom Mitglied Sigurd Thormählen gestellt.

 

Der Entlastung des Vorstandes wurde mit 29 x Ja, und 5 x Enthaltungen zugestimmt.

 

Der Vorstand war damit entlastet.

 

 

TOP 5                    Wahl des Wahleiters

Zum Wahlleiter wurde Peter Holin ohne Gegenstimmen von der Mitgliederversammlung gewählt.

Der Wahlleiter ließ über die Art der Durchführung der Wahlen (geheim oder offen) abstimmen.

Die Mitgliederversammlung entschied sich einstimmig für eine offene Wahl.

 

 

TOP 6                    Vorstandswahlen

Gem. Satzung § 11 war die Wahl des Vorstandes mit einfacher Stimmenmehrheit für die Dauer von 2 Jahren notwendig

Als  Kandidaten wurden von der Mitgliederversammlung die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl vorgeschlagen.

Der vorgeschlagene Personenkreis erklärte seine Breitschaft, erneut für den Vorstand zu kandidieren.

Es gab keine weiteren Vorschläge.

 

Die Wahlen zum Vorstand ergaben folgendes Ergebnis (gem. Wahlprotokoll):

 

            Vorsitzender:                Werner Soltysiak          33 x ja, 1 x Enthaltung

 

1.stv. Vorsitzender       Jörg Bauermeister        33 x ja, 1 x Enthaltung

 

2.stv. Vorsitzender       Ralf Cohrs                   33 x ja, 1 x Enthaltung 

 

Schriftführer                 Heiko Welz                  33 x ja, 1 x Enthaltung

 

Schatzmeister              Wilfried Drews             33 x ja, 1 x Enthaltung

 

Die gewählten Mitglieder erklärten auf Befragung durch den Wahlleiter nochmals ihre Bereitschaft, die Ämter zu übernehmen.

Der gewählte Vorstand nahm sofort seine  Arbeit auf.

 

TOP 7          Wahl der Kassenprüfer

Gem. Satzung § 12, waren zwei Kassenprüfer für die Dauer von 2 Jahren zu wählen.

 

Vorgeschlagen wurden Herr Sigurd Thormählen und Herr Walter Heiß. Es gab keine weiteren Vorschläge. Die Kassenprüfer wurden einstimmig gewählt und nahmen auf Befragung durch den Wahlleiter das Amt an.

 

 

TOP 8          Beschlussfassung über Jahresmitgliedsbeitrag für 2018

 Keine Beschlussfassung

 

 

TOP 9                    Beschlussfassung über Ausgaben:

 Keine Beschlussfassung

 

 

 TOP 10        Verschiedenes:

Es erging die Bitte des Vorsitzenden, neue Mitglieder zu werben.

Der 1. stv. Vorsitzende Jörg Bauermeister bat die Versammlungsteilnehmer ebenfalls um Werbung neuer Mitglieder.

 

Der Vorsitzende wies darauf hin, dass der Verein eine Homepage betreibt. In dieser Homepage sind die Chroniken des Bataillons zu finden. Auch wird in ihr auf Veranstaltungen der Vereinigung hingewiesen. Es lohnt daher diese Homepage regelmäßig zu besuchen.

 

Es gab keine weiteren Fragen oder Beiträge.

 

Der Vorsitzende beendete um 18:20 Uhr die Jahreshauptversammlung 2019

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung derTraditionsgemeinschaftder 75er Art e.V.

 

 im Jahre 2020

 

 

Gemäß § 8 der Satzung der Traditionsgemeinschaft der 75er Artillerie e.V. lade ich Sie zur Jahreshauptversammlung am Samstag, den 17. Oktober 2020 ein.

 

Ort:                 Landhaus Jägerhof, 21149 Hamburg, Ehestorfer Heuweg 12

 

Ablauf:           bis 17:00 Uhr Eintreffen der Mitglieder und Gäste

 

ab 17:15 Uhr Jahreshauptversammlung

 

TOP 1:            Eröffnung der Versammlung, Begrüßung und Feststellung der

 

                        Beschlussfähigkeit

 

Bericht des 1. Vorsitzenden über das Geschäftsjahr 2020,

 

Ausblick auf das Jahr 2021

 

TOP 2:            Bericht des Schatzmeisters

 

Kassenbestand

 

                        Darstellung der Einnahmen und Ausgaben

 

TOP 3:            Bericht der Kassenprüfer

 

TOP 4:            Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes  

 

Die Tagesordnungspunkte 5 / 6 und 7 entfallen, da in diesem Jahr
keine Neuwahlen anstehen.

 

TOP 8:            Beschlussfassung über den Jahresbeitrag 2021

 

TOP 9:            Beschlussfassung über Ausgaben

 

TOP 10:          Verschiedenes

 

In unserer Runde begrüßen wir gern auch Ihre Angehörigen und Freunde.

 

Nach der Versammlung laden wir Sie und alle Gäste zu einem gemeinschaftlichen, kostenfreien Essen ein!

 

Ihre verbindliche Teilnahmezusage mit Angabe der Teilnehmerzahl erbitten wir (schriftlich, telefonisch oder als e-Mail) bis spätestens Mittwoch, den 14. Oktober 2019!

 

Diese Jahreshauptversammlung kann nur bei einer Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen stattfinden.

 

Der Vorstand hofft auf zahlreiche Teilnehmer und freut sich auf ein Wiedersehen mit Ihnen!

 

Werner Soltysiak, Vorsitzender

 

Traditionsgemeinschaft                                                     21629 Neu Wulmstorf, 17.10.2020

der 75er Artillerie e.V.

      - Schriftführer -

 

Protokoll Jahreshauptversammlung 2020

Beginn der Jahreshauptversammlung (JHV) am 17.10.2020 um 17.15 Uhr

Teilnehmer:                             gem. Teilnehmerliste

Versammlungsleiter:                Vorsitzender

 

TOP 1             Begrüßung:

Der Vorsitzende der Vereinigung, Werner Soltysiak, eröffnete am 17.10.2020 um 17:15 Uhr die Jahreshauptversammlung 2020. Er begrüßte 32 teilnehmende Personen, davon 21 stimmberechtigte Mitglieder und 11 Gäste.

 

Der Vorsitzende wies darauf hin, dass aufgrund der „Corona-Pandemie“ deutlich spürbare Auflagen zur Nutzung des Wappen-Zimmers im Jägerhof gegeben wurden und diese strikt eingehalten werden müssen. Nur das geprüfte Konzept im Jägerhof ließ eine Durchführung der JHV überhaupt zu.

 

Der Vorsitzende übermittelte Grußworte einiger Mitglieder.

 

Feststellung der Beschlussfähigkeit

Der Vorsitzende stellte fest, dass die Einladung zur JHV 2020 per Briefpost oder als e Mail an alle Mitglieder versandt wurde, diese Einladung - aufgrund der Pandemie - jedoch nicht fristgerecht verschickt wurde. Die JHV wurde aufgrund der Umstände durch die vorherrschende  „Corona-Pandemie“ vom Vorstand kurzfristig geplant.

 

Er stellte fest, dass die Mitgliederversammlung gemäß § 8 der Satzung beschlussfähig ist und das Anträge auf Änderung der Satzung und auf Erweiterung der Tagesordnung nicht eingegangen sind. Gem. Satzung § 11 waren keine Neuwahlen des Vorstandes und der Kassenprüfer erforderlich.

 

Verlesen des Protokolls 2019

Das Protokoll der JHV 2019 war allen Mitgliedern bereits mit dem Mitgliederbrief IV/19 zugestellt worden und daher bekannt. Es wurde abgestimmt, ob das Protokoll verlesen werden sollte.

Ergebnis: Die Mitglieder stimmten mehrheitlich gegen die Verlesung des Protokolls.

 

Bericht des Vorstandes

Der Vorsitzende führte im Einzelnen aus:

 

Zum Mitgliederbestand

Die Vereinigung führt aktuell 101 Personen im Mitgliederbestand.

 

Der Vorsitzende bat die Versammlungsteilnehmer um eine Gedenkminute für alle Verstorbenen aus der Gemeinschaft und aus dem ehemals aktiven Panzerartilleriebataillon 75.

Zur Vorstandsarbeit

Der Vorstand hat im zurückliegenden Geschäftsjahr 9 Vorstandssitzungen durchgeführt.

Eine Sitzung wurde als Videokonferenz durchgeführt.

4 Mitgliederbriefe wurden verfasst und per Post oder als e Mail an die Mitglieder verschickt.

Zu den Veranstaltungen im zurückliegenden Geschäftsjahr

Im Dezember 2019 konnten wir auf Einladung unserer Patenbatterie an einer Generalprobe zu einem vorweihnachtlichem Konzert des Stadtorchester Lüneburg teilnehmen.

 

Das Totengedenken am Volkstrauertag 2019 fand auf dem Friedhof Neu Wulmstorf mit militärischer Begleitung durch die Patenbatterie statt. An beiden Gedenkstätten wurden Kränze niedergelegt und es standen Soldaten unserer Patenbatterie Ehrenwache. Der Vorsitzende dankte dem Kommandeur des Lehrbataillons für die Genehmigung zur Durchführung dieser Gedenkveranstaltung und der Batterieführung der 2. Batterie für die Abstellung der Soldaten.

 

Absagen

Aufgrund der „Corona-Pandemie“ wurden die für das Jahr 2020 geplanten Veranstaltungen ersatzlos gestrichen und zeitgerecht abgesagt

Das waren: Die Himmelfahrtsreise 2020, der Hamburg-Tag im Juni 2020, der Tag in der Heide und die Weinprobe. Die Patenbatterie hat Ihr Sommerfest und das Adventskonzert absagen müssen.

 

Die große Gedenkveranstaltung der Gemeinde Neu Wulmstorf am Volkstrauertag 2020 findet nicht statt. Es werden nur Kränze niedergelegt. Für unsere Gemeinschaft werden der Vorsitzende und der Schatzmeister an unserer Gedenkstätte einen Kranz ablegen. Am Gedenkstein der Gemeinde werden der Batteriefeldwebel der Patenbatterie und unser 1.stv.Vorsitzender einen Kranz niederlegen.

 

Die Planungen für 2021

Im Jahr 2021 soll unsere Reise aus 2020 nachgeholt werden. Endgültig werden wir tagesaktuell aufgrund der „Corona-Pandemie“entscheiden.

 

Ob Hamburg -Tag und Heide -Tag stattfinden können, kann heute noch nicht gesagt werden.

 

Allgemein

Wenn Sie die Möglichkeit haben das Internet zu nutzen, dann sollten Sie von Zeit zu Zeit unsere Homepage (www.pzartbtl75.org) besuchen. Wir arbeiten ständig an den Seiten der Homepage. Interessant sollte für Sie das Gästebuch sein. Viele Ehemalige tragen sich dort ein.

 

Der Vorsitzende bedankte sich beim Vorstand für die geleistete Arbeit.

 

Der Vorsitzende beendete seinen Jahresbericht. Er bat die Versammlungsteilnehmer um Fragen oder Ergänzungen zu seinem Bericht. Es gab keine Frage

 

TOP 2              Bericht des Schatzmeisters:

Der Schatzmeister, Wilfried Drews, erläuterte die Ausgaben und Einnahmen der Vereinigung.

Er gab den aktuellen Kassenbestand bekannt.

Ein schriftlicher Abschlussbericht zum Vereinskonto – am 28.09.2020 durch die Kassenprüfer geprüft - lag dem Vereinsvorstand vor und konnte von den Versammlungsteilnehmern eingesehen werden.

 

TOP 3              Bericht der Kassenprüfer:

Auf Befragung zum Ergebnis der Kassenprüfung, gab der Kassenprüfer, Sigurd Tormählen bekannt, dass es bei der Prüfung der Vereinskasse keine Beanstandungen gab. Er erwähnte besonders die gute Führung der Unterlagen zur Vereinskasse. Er wies auf einen Umstand hin, der während der Prüfung der Kasse auffiel. Der Verein hat sehr große Ausgaben bei den Portokosten. Das sollte geprüft und geändert werden. Sein besonderer Hinweis: Diese Kosten lassen sich minimieren, wenn die Vereinspost vorwiegend elektronisch verschickt wird.

 

TOP 4             Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes

Der Antrag zur Entlastung des Vorstandes wurde vom Mitglied Sigurd Thormählen gestellt.

Der Entlastung des Vorstandes wurde mit 21 x Ja-Stimmen einstimmig zugestimmt.

Der Vorstand war damit entlastet.

 

TOP 5 – 7 entfallen

 

TOP 8             Beschlussfassung über Jahresmitgliedsbeitrag für 2020

 Kein Beschluss

TOP 9              Beschlussfassung über Ausgaben:

 Kein Beschluss

TOP 10            Verschiedenes:

Zu den Kanonen vor der UHG in der Hindenburg-Kaserne wurden Fragen gestellt.

Der Vors. und der 1.stv. vorsitzende gaben die Antworten.

Zur Pflege und Pflege und Instandhaltung. Die UHG ist dafür voll verantwortlich.

Die UHG hat auf ihre Kosten bereits 2 Schutzdächer für die Kanonen aufbauen lassen.

Wem gehören die Kanonen? Sie sind im Besitz der UHG, Eigentümer ist jedoch unser Verein.

Wie kommt man an die Kanonen heran? Ein Besuch der UHG ist grundsätzlich immer möglich. Derzeit gibt es jedoch Auflagen für externe Gäste zum Besuch in der Hindenburg-Kaserne, daher bitte vorher anmelden / erkundigen.

 

Der Vorsitzende bat die Mitglieder zur Minderung der hohen Portokosten um die Bekanntgabe Ihrer e Mail Adressen. Dazu lag eine Liste aus, in die jeder Versammlungsteilnehmer seine Daten eintragen konnte.

 

Der Vorsitzende beendete um 18:25 Uhr die Jahreshauptversammlung 2020.

 

Der Jahreshauptversammlung schloss sich ein gemütliches Beisammensein und ein

gemeinsames Essen an. Für das schmackhafte Essen gilt dem Gastwirt Thomas Soltau

ein besonderer Dank.

 

Im Auftrag                                                                                        Gesehen:

gez. Welz                                                                                         gez. Soltysiak

Schriftführer                                                                                     Vorsitzender